Montag - Freitag 14-18 Uhr: +43 699 17101871 praxis@dr-unterhofer.at

Hydrozephalus

Das Gehirn wird außen und im innen von Hirnwasser (Liquor) umspült. Im Inneren des Gehirns befinden sich Hohlräume (Ventrikel), welche von Hirnwasser gefüllt sind. In diesen Hohlräumen wird das Hirnwasser produziert das von oberflächlichen Venen resorbiert wird. Das Volumen des Hirnwassers beim Erwachsenen beträgt ungefähr 150-200ml. Gesunder Liquor ist wasserklar und enthält kaum Zellen. Der normale Liquordruck beträgt ungefähr 20mmH20, und ist abhängig von Atmung und Lagerung.Beim Gesunden halten sich Liquorproduktion (bis zu 500ml pro Tag) und Liquorabbau die Waage.

Chronische Hydrozephalus im Erwachsenenalter

Beim Hydrozephalus kommt es zu einem verminderten Liquorabbau. Ursachen können vielfach sein. Sowohl Entzündungen, als auch Tumore und angeborene Fehlbildungen können zu einer verminderten Liquorresorption führen und somit einen Hydrozephalus (Wasserkopf) verursachen.

Formen des Hydrocephalus

  • Hydrocephalus occlusivus: der Abfluss des Liquors aus den Hohlräumen (Ventrikeln) ist behindert
  • Hydrocephalus externus: erweiterte Hirnwindungen und somit vergrößerter Subarachnoidalraum
  • Hydrocephalus e vacuo: vergrößerter Liquorraum bei Schrumpfung, Schwund von Hirngewebe
  • Normaldruckhydrocephalus (NPH): erweiterte Liquorräume bei meist normale Liquordruck, nur intermettierend kommt es zu einem erhöhten Druck im Ventrikelsystem

Normaldruckhydrocephalus (NPH)

Der Normaldruckhydrocephalus stellt den Hydrozephalus des Erwachsenen dar. Da die Erhöhung des Liquors nur intermittierend auftritt, ist das klinische Erscheinungsbild schleichend. Meist beginnen die Symptome mit einer leichten Gangstörung, einem kleinschrittigen Gang, und milden kognitiven Einschränkungen. Die Inzidenz steigt mit dem Lebensalter.

Der Normaldruckhydrocephalus wird durch eine typische Trias bestimmt:

  • Gangstörung
  • Demenz
  • Inkontinenz

Behandlung

Abhängig von der Ursache, wird ein Hydrozephalus meist durch die permanente Anlage (Ventriculo-peritonealer-Shunt, VPS) einer Ableitung behandelt, bei der überschüssiges Hirnwasser in die Bauchhöhle drainiert wird. Ein dünner Katheter wird dabei über ein Bohrloch in den Ventrikel vorgeschoben. Dieser Katheter wird mit einem kleinen Sensor (Ventilkapsel ) verbunden und mit einem distalen Katheter, der unter der Haut tunneliert wird, in die Bauchhöhle gelegt. Die Ventilkapsel kann einerseits den Druck des Hirnwassers messen, anderseits beinhaltet die Ventilkapsel ein Ventilmechanismus, welcher sich öffnet, wenn der Liquordruck ansteigt. Somit wird überschüssiges Hirnwasser in die Bauchhöhle abdrainiert.

Leistungen in der Ordination Dr. Unterhofer

Als Spezialistin für Neurochhirurgie biete ich folgende Leistungen an:

  • Anamneseerhebung
  • Eingehende neurologische Untersuchung
  • Bildbefundung
  • Diagnosestellung
  • Aufklärendes Gespräch über die zugrundeliegende Erkrankung, Behandlungsmöglichkeiten, Risikoabschätzung
  • Vereinbarung von Aufnahmen an der neurochirurgischen Abteilung für Neurochirurgie der Klinik Innsbruck (Tirol Kliniken) zur stationären Aufnahme bei gegebenen Operationsindikation, (keine weiteren ambulante Untersuchungen an der Klinik nötig, Formalitäten werden in der Ordination abgewickelt)
  • bildgebende und klinische Verlaufskontrolle (unsererseits eine Veranlassung der Bildgebung. Diese ist sowohl für Kassen-PatientInnen als auch für zusatzversicherte Patientinnen rasch möglich.)
  • Verlaufskontrollen und Aufklärungsgesprächen von Betroffenen und Angehörigen
  • Postoperative Kontrollen

Der erste Schritt für eine erfolgreiche Behandlung!

Individuelle Beratung, umfassende Abklärung und Therapie bei
Neurochirurgin Priv. Doz. Dr. Claudia Unterhofer
Ihre Vorteile:
Persönliche Beratung
Direkte Terminvergabe an den Tirol Kliniken!